Reportagen & Recherchen (Auswahl)

Wegen Fehlgeburt ins Gefängnis

Radiobeitrag



Deutschlandfunk Kultur

Wo Fehlgeburt ein Verbrechen ist

El Salvador hat eines der schärfsten Abtreibungsgesetze weltweit. Bis zu 30 Jahre Haft droht Schwangeren. Doch es gibt Widerstand.



taz am Wochenende

Ausbeutung in der Fleischindustrie

Ein neues Gesetz soll die Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie verbessern. Hält es, was es verspricht? Eine Recherche im sächsischen Torgau.

taz am Wochenende

Sie sind wütend

In keinem EU-Land ist käuflicher Sex so verbreitet wie in Spanien. Doch erlaubt ist er nicht. In Barcelona wollen sich trans Sexarbeiterinnen nun Anerkennung erstreiten.


Zeit Online

Der Kandidat

In Südthüringen will die CDU mit Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen in den Bundestags­wahlkampf ziehen. Was verspricht man sich davon?



taz. die tageszeitung

Unter Druck

Gewalt gegen Jour­na­lis­t:in­nen hat massiv zugenommen. Vor allem auf Querdenker-Demos kommt es immer wieder zu Übergriffen. Woher rührt der Hass?




taz am wochenende

Schlechte Ausbeute 

Ungenügend versichert, schlecht bezahlt, mies untergebracht: In der Pandemie geht es vielen Saisonarbeitskräften noch schlechter als sowieso schon. Hier erzählen sie von ihrem Corona-Jahr.

fluter.de

Amnestie für Patronenklau

KSK-Soldaten konnten Anfang 2020 ohne Konsequenzen unterschlagene Munition zurückgeben. Das Verteidigungsministerium will sich dazu nicht äußern.



taz. die tageszeitung

Sterben mit Abstand

Im Landkreis Görlitz sind schon fast 800 Menschen an dem Virus gestorben. Was bedeuten Bestattung und Trauer in einer Zeit, in der der Tod zur Routine wird?




taz. die tageszeitung

Auferstehen aus Ruinen

Leerstand, zerfallende Häuser, schwindende Bevölkerung: Zeitz gilt als Wendeverlierer. Trotzdem zieht es Kreative dorthin. Was treibt sie an?


taz. die tageszeitung

KSK-Soldat vor Gericht: Waffen, Hitlerbilder, Hetzschriften

 In Leipzig beginnt der Prozess gegen den KSK-Soldaten Philipp Sch. Der hatte Munition, Sprengkörper und eine Kalaschnikow im Garten vergraben.



taz. die tageszeitung

Neue Vorwürfe gegen Polizei Weimar

Polizeigewalt, Stalking, falsch registrierte Waffen und ein Polizeichef, der wegschaut – Weimarer Polizist:innen berichten erneut von Missständen.



taz. die tageszeitung 

Krank im Knast


In deutschen Gefängnissen fehlt es an Geld, Personal und Medikamenten – mit teils dramatischen Folgen für die Häftlinge.



taz am wochenende

Wenn Fehler keine Folgen Haben

Eine fadenscheinige Hausdurchsuchung, mutmaßlich übergriffige Beamt:innen, ein rechter Kommissar, der Fotos von seinen Genitalien und interne Polizeidaten verschickt. Wie kann das sein?


taz am wochenende

Die Verletzlichen

Anette Winkler sitzt im Rollstuhl und hat sich eine eigene Wohnung erkämpft. Die Coronakrise wirft sie zurück – so wie viele Menschen mit Behinderung.


taz. die tageszeitung

Amazon in der Corona-Krise: Die Angst Geht um

Der Onlinehändler Amazon profitiert in der Coronakrise. Doch wie geht es den Mitarbeiter:innen? In Leipzig arbeiten Hunderte in einer Schicht.


taz. die tageszeitung

Rechter Terror: Ihr Rückzugsraum

Der Attentäter von Hanau suchte für seine Tat bewusst einen Ort migrantischen Lebens aus. Warum werden Shishabars zum Ziel?


taz am wochenende

Kampf dem roten Fleck

Sebastian Gemkow will das Unmögliche erreichen: Rathaus-Chef für die CDU werden und damit die SPD-Hochburg im schwarzen Sachsen schleifen.


taz am wochenende

Links, linker, gelinkt

Leipzigs linke Szene ist unter Beschuss: Von linkem Terror wird gesprochen, von einer heraufziehenden neuen RAF. Wie reagiert die Szene?



taz am wochenende

Gespaltene Communities

Im Osten Deutschlands werden linke migrantische und BIPOC-Perspektiven wenig gehört. Zwei Frauen über die Schwierigkeiten eines antirassistischen Aktivismus in Sachsen.

Missy Magazine

Rechte Szene in Wurzen bei Leipzig: Rechts der Mulde

Ein Kampfsportler aus der Neonazi-Szene zieht am Dienstag in den Stadtrat von Wurzen ein. Die Rechten sind dabei, die Hegemonie zu erlangen.

taz. die tageszeitung

Einsamkeit in der Gesellschaft: Bis es wehtut

Einsamkeit in der Gesellschaft 

Mehr Community, weniger Gemeinschaft: Einsamkeit ist zum großen Thema unserer Zeit geworden. Aber wie verbreitet ist sie wirklich?

taz am wochenende

Albanien als sicheres Herkunftsland: Eine von 962

Fllanxa Murra hat keine Beine. Sie floh nach Deutschland, als ihre Eltern von ihrer Homosexualität erfuhren. Nun gilt Albanien als sicheres Herkunftsland.


taz am wochenende

Roma in Sachsen: Es brennt in Plauen


In Sachsen brennen hintereinander zwei Häuser, in denen Roma wohnen. Zufall, sagt die Staatsanwaltschaft. Wirklich?




taz am wochenende

Nach Sprengstofffund: Der Funke im Dorf


In Uhlstädt-Kirchhasel wurden gefährliche Chemikalien gefunden. CDU und AfD reden von „Linksterrorismus“ – doch vor Ort bietet sich ein anderes Bild.



taz. die tageszeitung